MENU

TAG 1

Rein in den Flieger. Anschnallen. Wir starten. Oh wie schön. Oh nein warte, wir sterben. Goodbye Welt. Ok doch nicht. Die Sonne geht auf. Wir fliegen über die Alpen. Da liegt Schnee. Alles ist schön. Wir landen im Nebel. Zack, wir sind in Mailand.

mailand 2018


Rein in den Bus. Ups, wir dürfen hier nicht essen? Tschuldigung. Raus aus dem Bus. Wir lassen das Gepäck hier. Erstmal was essen. Endlich.


Rein ins Restaurant. Oder ist das ein Imbiss? Vielleicht auch ein Tabakshop. Aber es gibt Frühstück. 9,99€ für Fertigjoghurt, eine Kiwi und ein Kaffee ist irgendwie nicht ok. Und wieso trinken die ihren Kaffee alle im Stehen und gehen dann wieder? Verrückt.


Raus aus dem Restaurant. Zu Fuß in die City. Puh, sind die alle aufgestylet. Dabei gehen die bestimmt nur ein bisschen Salat kaufen. Oder was man hier eben so kauft. So viel Konsum hier überall, krass.


Rein in die Einkaufsgalerie. Hat der Weihnachtsbaum da wirklich Schmuck aus Swarovski Kristallen? Alles klar. Wie schön ist das eigentlich hier? Und wie heißt nochmal dieses Lied, das die Kapelle da spielt? Muss ich in Spotify hinzufügen.

mailand 2018


Raus auf den Platz. Ok alles ist hell und blendet. Krass, das ist der Dom. Ok wow. Viele Leute hier. Wie lange hier wohl alle warten, bis sie ein cooles Instapic solo vor dem Dom kriegen? Ach, auf dem Einkaufscenter soll man eine gute Aussicht haben?

mailand 2018


Rein ins Einkaufscenter. Man braucht 20 Minuten, um ganz nach oben zu gelangen. Ganz schön teuer hier. Und die Aussicht ist doch irgendwie doch nicht so gut.


Raus aus dem Einkaufscenter. Rein in die Eisdiele. Es gibt Ingwer Eis? Ich liebe euch.


Raus aus der Eisdiele, ab ins Airbnb. Gibt keinen Fernsehr, schade. Aber muss ja nicht. Alle schlafen kurz. War ja auch anstrengend. 


Raus aus dem Airbnb. Wir suchen einen geöffneten Weihnachtsmarkt. Alle haben geschlossen. Schade. Die moderne Architektur hier ist irgendwie crazy. Das Hochhaus sieht aus wie die Aida.


Rein ins Restaurant. 7€ für eine Pizza? Das ist ok. Schmeckt auch fabelhaft. Der Hauswein auch. Neuerdings mag ich Wein, wie ist das denn passiert? #TeamRotwein


Rein ins Airbnb. Gute Nacht.

TAG 2


Raus aus dem Airbnb. Frühstück war lecker. Irgendwie ist es kälter als gestern, schade.


Rein in den Bus. Sightseeing. Ich liebe es, wie die Sonne durch die Straßen scheint. Die ganzen Altbauhäuser sind traumhaft schön. Wie viele Restaurants gibt es hier eigentlich?

mailand 2018


Rein ins Cafe. Ah ok, man kann hier wieder nur stehen. Und der Kaffee ist ja komplett fancy. Das Geschirr passt zu den Fließen. Hübsch!


Rein in die Bäckerei. Da gibt es so ne Mischung aus Pizza und Baguette. Aber irgendwie auch kein Pizzabaguette. Irgendwie anders. Sehr lecker.


Rein in dem Bus. Wir fahren rum. Meine Nase ist immer noch dicht. Ich habe Kopfweh. Mimimi. Aber schön hier. Ich mag Mailand ganz gerne.


Rein ins Airbnb. Chips essen, weil wir Hunger haben. Wir haben erst in 2 Stunden reserviert. Hoffentlich haben wir dann immer noch Hunger. 


Rein ins Restaurant. Die Pasta ist lecker. Aber Pasta ist immer lecker. Vor allem schmecken die Tomaten viel besser. Der Hauswein ist gut. Ich sollte mehr Hauswein trinken.


Rein ins Airbnb. Schlafen. Gute Nacht!

TAG 3


Raus aus dem Airbnb. Rein in den Bus. Rein in den Flughafen. Ich habe aus Versehen jemanden angerempelt. Dumm von mir, tut mir auch Leid. 


Rein in den Flieger. Ich hasse Fliegen. Auch wenn es manchmal schön ist. Heute ist es bewölkt. Schade.


Raus aus Mailand. Raus aus Italien. Tschüss, es war schön!

mailand 2018
Comments
Add Your Comment

CLOSE